Die Adlerwurzel

Sieht diese Wurzel nicht wie ein Adler aus?Dieser Bildausschnitt ist nicht etwa eine ungelenkige Zeichnung eines heraldischen Adlers, obwohl der Gedanke beim Anblick wirklich nahe liegt. Die Zeichnung macht nicht den Eindruck, dass sie den Bestandteil einer Pflanze darstellt.

Es handelt sich hier aber um der Wurzelwerk der „Pflanze“ auf Seite f46v. Diese „Pflanze“ macht auch in ihren anderen Gestaltmerkmalen nicht den Eindruck, als hätte ein botanisches Vorbild Modell gestanden. Die Blattform erinnert entfernt an Farne, aber im Gegensatz zu einem Farn gibt es recht auffällige Kelchblüten, die von einem langen, gekrümmten Blütenstängel abgehen.

Bei vielen „Pflanzen“ im Manuskript erscheint es kaum glaubhaft, dass es sich um real wachsende Pflanzen handeln soll, selbst eine starke Stilisierung würde erkennbare Gestaltmerkmale erhalten.  Was hier gezeichnet wurde, hat kein biologisches Vorbild, sondern ein psychisches. Unter diesen Umständen erscheint es verständlich, dass bislang alle Versuche gescheitert sind, diese „Pflanzen“ zu erklären oder zu identifizieren. Sie entwuchsen der Seele des Zeichners, sie stellen somit psychische und damit individuell erfahrene oder spirituelle Tatsachen dar, keine biologischen.

Die Vorstellung, dass der Text von ähnlicher Beschaffenheit sein könnte, macht natürlich erklärlich, warum bis heute jeder Versuch gescheitert ist, darin etwas zu „entziffern“.

Tags »

Autor:
Datum: Freitag, 27. Juli 2007 18:56
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Seiten, Zeichnungen

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

3 Kommentare

  1. 1

    =Teufels Advokat=

    Hypothese: ich habe so Dinge wie Bücher, Schrift, Pflanzenbilder etc. schonmal gesehen, weiß aber nicht so richtig, wie das ganze funktioniert (ähnlich wie im „Cargo-Kult“ – siehe dazu http://de.wikipedia.org/wiki/Cargo-Kult ).

    Ich will sowas also auch mal machen, und male ein Buch; teils aus Erinnerung, teils aus Phantasie.
    (Wie wir wissen, ist die Phantasie der meisten Menschen, inkl. mir, sehr beschränkt. Wir können eigentlich nur „re-kombinieren“, also vertraute Teile neu zusammensetzen. Richtig neue Ideen sind extrem selten, und die Natur überrascht uns da immer wieder).

    Ich glaube, eine solche Wurzel würde in einem solchen Buch (wenn ich 130 Seiten mit „Pflanzen“ vollmale) vorkommen.

  2. 2

    http://www.santa-coloma.net/voynich_drebbe l/general/hapsburg_crest_compare_labels.jp g

  3. 3

    >Die Blattform erinnert entfernt an Farne
    In der Tat gibt es einen „Adlerfarn“, der auch „Adlerwurz“ genannt werden kann (http://de.wikipedia.org/wiki/Adlerfarn|Pt eridium aquilinum).

    Eine weitere Tierwurzel wäre wohl F90v:
    Sieht aus wie ein Löwenleib, die Pflanze dazu allerdings nicht wie Löwenzahn :-).

Kommentar abgeben